Mittwoch, 18. Februar 2015

100 Prozent gute Laune! - Thommy Slivovitz


Radiomacher, DJ und Moderator - Thommy Slivovitz ist schon früh seiner Passion gefolgt und erfreut eine treue Zuhörerschaft weltweit mit den neuesten Musikhits aus der Italo-Disco und Danceszene. Dass dieses Genre in Deutschland ein Nischendasein fristet, hat ihn nie daran gehindert voller Leidenschaft und Einsatz Woche für Woche on Air zu gehen.


www.italiandancenetwork.com
www.italiandancenetwork.com/




Lieber Thommy, Du arbeitest schon seit langer Zeit beim Radio. Wie kam es dazu?
Ich bin aufgewachsen in einer Zeit, in der es im TV gerade drei Programme gab, im Radio nur öffentlich-rechtlich gesendet wurde und
das Telefon noch direkt mit einem Kabel in der Wand befestigt war. Dann sendeten plötzlich ein paar private Radiostationen aus Südtirol (u.a. Radio Brenner, Radio C). Die waren an meinem damaligen Wohnort, zwar mehr schlecht als recht, aber immerhin empfangbar und so schön anders als die öffentlich-rechtlichen Radioprogramme  – da beschloss ich, dass ich auch mal so schönes Radio machen will, wenn ich groß bin. Somit war der Wunsch geboren.   


 
Und über das Radio war dann der Schritt zum Radio-DJ nicht mehr fern?
Genau, mir hat
schon immer die Italo-Disco-Musik der 80er gefallen, vorallem die Italo-Boot-Mixe aus Deutschland und die Bolero Mixe aus Spanien. Da lag es natürlich nahe, diese Musik auch in meine Vorstellungen einer guten Radio-Show zu integrieren. 
Die Radio-Shows, wie ich sie mir damals vorstellte, sollten zum Nebenbeihören sein, gute Laune verbreiten, nicht zu viel Information transportieren, aber dennoch ein gewisses Niveau haben. Wobei letzteres natürlich eher subjektiv zu beurteilen ist.
Nachdem ich zu Hause mit Kassetten (damals gab es ja noch keine CDs und erst recht kein mp3) geübt hatte, ergab sich für mich 1993 die Chance, bei einem Verein erstmals richtig Radio zu machen.

Welches Genre legst Du denn am liebsten auf?
Am liebsten natürlich Italo-Disco und Italo-Dance. Dazu kommt alles was kommerziell produziert wird und gute Laune verbreitet, insbesondere Kommerz-Dance in allen Variationen und natürlich die aktuellen Kommerz-Trends, wie zur Zeit EDM (
Elektronische Dance Musik). Außerdem lege ich seit einigen Monaten selbstverständlich auch den „Italo-Disco-New-Generation-Sound“ und die wieder produzierten und erfreulich erfolgreichen Megamixe aus Spanien auf.     

Warum hast du dich ausgerechnet für Italodance und Italodisco entschieden?
Ich bin mit Italo-Disco aufgewachsen und das hat mich geprägt. Die Fortentwicklung der Musikrichtung mündete in Italo-Dance, der ja auch in Deutschland insbesondere in den 90er Jahren noch sehr erfolgreich war. Ich mag die Musik, weil sie nicht anstrengend ist und man sie wunderbar einfach nebenbei hören kann. 
Außerdem sind die meisten Titel dieses Musikstyle – trotz oft gegenteiliger Ansicht mancher Neider – meist sehr professionell produziert, überwiegend von ausgebildeten Sängerinnen und Sängern eingesungen und oftmals in verschiedenen Mixen verfügbar. Das finde ich sehr angenehm. 

Gibt es noch viele Italodance-Fans in Deutschland?
Es gibt mehr Fans, als man vermutet, und das weltweit. Bei uns im deutschsprachigen Raum wird diese Musikrichtung leider von den Platzhirschen am Radiomarkt einfach ignoriert. Damit hat sie hierzulande keine Chance. Sobald man die Menschen jedoch mit dem Musikstyle zusammenbringt, sind sie sehr leicht dafür zu begeistern. Daneben gibt es ja auch Schnittmengen zwischen Italo-Dance und dem sogar bei uns immer mal wieder erfolgreichen Kommerz-Dance, die Musikrichtung ist also durchaus mainstreamfähig. Italo-Disco und Italo-Dance selbst sind insbesondere im osteuropäischen Raum noch immer sehr erfolgreich.    

Wie hat sich das Genre in den letzten Jahren verändert?
Aus meiner Sicht hat sich das Genre eigentlich nicht sehr verändert. Manchmal werden die Beats schneller, mal langsamer, aber insgesamt sind die wichtigsten Zutaten gleichgeblieben: Eine eingängige Melodie, einfache Texte, vernünftig produziert und professionelle Vocals.   


                                       
 

Wie sieht die Zukunft des Italodance aus, nachdem die letzte große Welle ja bereits Ende der 90ger war und somit lange her ist?
Es wird auf absehbare Zeit wohl ein Nischenstyle bleiben, da ohne Lobby im Mainstream heute nichts mehr funktioniert. Das ist schade, betrifft aber auch viele andere Musikrichtungen. Das müssen wir so akzeptieren und einfach das Beste daraus machen. Genießen sollten wir es trotzdem, es gibt ja einige Internet-Radiostationen, die diesen Musikstyle nach wie vor erfolgreich spielen.  


 

Ist es nicht frustrierend, dass Italo gerade nicht populär ist?
Nein, wenn ich daraus Frust ableiten würde, wäre es nicht förderlich. Weder für mich, noch für meine Shows. Ich freue mich, dass es noch immer Produzenten gibt, die diesem Musikstyle treu bleiben und natürlich auch, dass es noch DJs gibt, die ihn auflegen. Da kann mal dann guten Gewissen sagen, es geht hier um Qualität und nicht um Quantität. Und ab und zu kommt es ja vor, dass ein Italo-Dance-Titel nach oben rutscht. Das freut dann schon auch!  

 

Stehst du in Kontakt zu einigen Künstlern? Können diese von der Musik leben?
Loser virtueller Kontakt ja, aber nicht mehr. Ich gehöre nicht zu den Leuten, die den Künstlern nervig nachrennen. Dafür respektiere ich deren Privatsphäre zu sehr. Einige wenige können von der Musik leben, die meisten allerdings nicht. Dazu werfen die Produktionen zu wenig ab und das Leben wird ja auch nicht billiger.  


Was magst Du noch für Musik? Könntest Du Dir vorstellen auch andere Stilrichtungen aufzulegen?
Ich lege alles auf, was kommerziell produziert wurde und gute Laune verbreitet. Das reicht von den 80ern bis heute. Dafür steht mein Name - und so soll es auch bleiben! 
Privat höre ich noch gerne Oldies und Schlager, das ist aber sehr sehr stimmungsabhängig.   


 Was treibt Dich an? Was bedeutet Musik für Dich?
Musik wie ich sie mag bedeutet für mich Entspannung und Wellness. Während andere Leute gerne im Whirlpool liegen und auf Wellnesswochenende Massagen genießen, erfreue ich mich an Sonne, Strand und Dancemusik im Ohr. Da kann ich gedanklich abschweifen und für ein paar Minuten dem Alltag entschweben!

Wo und wann kann man Dich "onAir" hören?
Normalerweise Mittwoch 22.00 – 23.00 Uhr und Samstag 14.00 – 15.30 Uhr auf 
Italian Dance Network und Samstag 19.00 – 20.00 bei Hitradio MSOne . Dazu kommen anlassbezogene Sondersenungen, z.B. an Ostern, Weihnachten oder auch mal im Sommer. Die aktuellen Termine gibt’s immer unter www.thommy-slivovitz.de
 

Zuletzt natürlich auch für Dich die Frage, was für Dich der „True Spirit“ ist?
Wenn man seine Leidenschaft lieben und genießen kann, keine anderen Leute dafür braucht und auch niemandem damit auf die Nerven gehen muss, um Befriedigung daraus zu schöpfen.



Lieber Thommy, vielen Dank für dieses tolle Interview und noch viele schöne Stunden mit Deiner Lieblingsmusik und Deinen Zuhörern!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen